Leserfrage/Namen G - ttes

Warum Juden den höchsten Namen G – ttes nicht aussprechen

B“H
Jemand aus der nichtjüdischen Leserschaft fragte nach, warum Juden den höchsten Namen G – ttes (Shem HaMeforash bzw. Yud – Heh – Vav – Heh nicht aussprechen, sondern mit A – do – nai ersetzen.
Während der Zeit der beiden Jerusalemer Tempel war es allein dem Cohen HaGadol (Hohepriester) erlaubt, den Namen mit den vier Buchstaben auszusprechen. Und das auch nur innerhalb der Tempelmauern. Mit der Zerstörung des Zweiten Tempels war weder ein Hohepriester noch ein Tempel vorhanden und somit durfte der Name nicht mehr ausgesprochen werden. Hinzu kam, dass im Verlauf der nachfolgenden Generationen die korrekte Aussprache des Shem HaMeforash verloren ging. Es war nicht so, dass zu Tempelzeiten jeder wusste, wie genau der Name ausgesprochen wurde, sondern lediglich ein kleiner Kreis verfügte über dieses Wissen.
Eine Mischna im Talmud Traktat Sanhedrin 90a lehrt, dass derjenige, der den Namen ausspricht, keinen Platz in der Kommenden Welt (Olam HaBah) haben wird. Dieses Verbot gilt für Juden und Nichtjuden zugleich !
Rabbi Akiva Eiger kommentiert: Wir dürfen den Namen zwar schreiben, aber nicht aussprechen.
Der Talmud Traktat Pesachim 50 lehrt:
Rabbi Nachman bar Yitzchak sagt: Die Kommende Welt ist nicht wie unsere jetzige Welt. In dieser Welt, G – ttes Name lautet YUD HEH etc. Sein Name wird demnach mit ALEPH DALED, etc. ausgesprochen. In der Kommenden Welt wird der Name eins sein und somit vollkommen ausgesprochen werden Yud Heh etc.
Rabbi Hutner liefert hierzu einen sehr schönen und treffenden Kommentar:
Den Namen, den wir heute verwenden, bezieht sich auf den Erschaffer, der da teilweise vor dieser Welt verborgen bleibt. Wir sind nicht in der Lage, Realitäten wahrzunehmen, wie sie wirklich sind. G – tt ist nicht völlig zu erkennen.
In der Kommenden Welt dagegen wird Seine Gegenwart und Sein inneres Wesen offenbart.

 

Der Maharal von Prag schreibt:
„Yud Heh Vav Heh“ steht für „Er wird sein und Er ist“.
Der ultimative Zweck des Exodus, welcher da immer in einem verborgenen Zustand bleibt.
Yud Heh Vav Heh ist der fundamentale Name für die andauernde und ultimative Existenz.
Kabbalisten zerlegen den Namen mit den vier Buchstaben in vier Einzelteile. Jeder Buchstabe repräsentiert eine der spirituellen Welten sowie den Erschaffungsprozess. Den Namen nicht auszusprechen macht absolut Sinn, denn 1. kennen wir die korrekte Aussprache nicht und 2. hat die Zeit des Meschiach noch nicht begonnen. Demnach sind wir von der Kommenden Welt sowohl als auch vom kompletten Namen weit entfernt
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s