Astrologie/Geburtstag im Judentum/Thora Parasha

Gedanken zur Thoralesung YITRO

B“H  Die Thoralesung an diesem Schabbat: YITRO aus dem Buch Exodus (Schemot) Jeder Jude hat seine eigene Thora Parasha. Gemäss kabbalistischer Literatur ist die Seele eines Juden mit der jeweiligen Thoralesung verbunden, welche an dem Schabbat der Woche gelesen wurde, in welcher der Jude geboren wurde. Darüber hinaus existiert eine Meinung, dass die jeweilige Thoralesung … Weiterlesen

Antizionismus/Chassidut Satmar

Satmarer Hochzeit in Beit Shemesh

B“H Ich bin etwas hinterher mit der Berichterstattung bezüglich des Besuches einer der zwei Rebben der chassidischen Gruppe Satmar. Rebbe Zalman Leib Teitelbaum besuchte neulich Israel. Dabei fuhr er nach Jerusalem, Beit Shemesh nach Bnei Brak sowie in den Norden des Landes. Im Hintergrund standen die Knessetwahlen und da Satmar, neben Chabad (Lubawitsch) und vielen … Weiterlesen

Purim/Symbolic

Die Bedeutung von “VaYIHI – Und es war …”

B”H Wir alle kennen das erste Wort bzw. die Einleitung zahlreicher Thoralesungen “VaYIHI – Und es war …”. Das Wort finden wir ebenso in den Propheten und wenn wir uns das Buch Esther (Megillath Esther) in hebräischer Sprache anschauen, so finden wir den folgenden ersten Satz: “VaYIHI be’yame’i Achashverosh – Und es war in den … Weiterlesen

Aggadot (Legenden)

Aggadot (Parabeln)

B“H Es soll niemand meinen, eine Parabel (Aggadah) sei minderwertig anzusehen. Anhand einer Parabel ist man oft erst in der Lage, die Thora besser zu verstehen. Man stelle sich einen König vor, welcher eine Goldmünze oder eine wertvolle Perle in seinem Haus verlor. Selbst ein einfaches Kerzenlicht würde es ihm ermöglichen, den verlorenen Gegenstand wiederzufinden. … Weiterlesen

Aggadot (Legenden)

Aggadot (Legenden, Erzählungen)

B“H Aggadot (Singular: Aggadah) sind Legenden aus der Midrasch oder dem Talmud. Genau genommen bilden sie einen Teil der „Thora she Baal Peh – der mündlichen Gesetzesüberlieferung“, welche für Juden genauso Gesetz ist, wie die geschriebene Thora (Thora she Bichtav). Aggadot bestehen aus Folklore, Anekdoten sowie praktischen Hilfestellungen. Unzählige Leute machen immer wieder den gleichen … Weiterlesen

Frauenangelegenheiten/Halacha/Purim

Frauen und die Megillath Esther

B”H Eine extrem wichtige Mitzwah an Purim ist das Hören der Megillath Esther (Buch Esther). An Purim wird die Megillah einmal abends sowie am Morgen von Purim gelesen und alle Juden sollen dabei sein. Egal, ob Erwachsene, Kinder oder Babies. In der Gemara (rabbinische Diskussionen) des Talmud Traktates Megillah 4a lesen wir, dass Frauen nicht … Weiterlesen

Purim

PURIM kommt

B”H Ende Februar feiert die jüdische Welt PURIM und genau eine Monat später, Ende März, steht bereits Pessach an. Bedeutet, dass viele Hausfrauen gleich nach Purim mit dem Pessach – Putz beginnen. Langsam, langsam müssen wir bis Pessach das Chametz (verbotenes Getreide wie Roggen, Hafer, Weizen, Spelt oder Gerste, sowie jegliche Getreideprodukte wie Nudeln, Mehl, … Weiterlesen

Talmud

Wenn die ersten zwei Gesetzestafeln niemals zerbrochen worden wären …

B“H Rabbi Acha bar Yaakov sagte: „Wenn die ersten zwei Gesetzestafeln niemals zerbrochen worden wären, hätte jemals eine andere Sprache oder Nation über die Juden herrschen können”. (Talmud Eruvin 54a) _____________________________________ Wir erinnern uns: Die ersten zwei Gesetzestafeln waren von Moshe zerbrochen worden als dieser zahlreiche Juden um das Goldene Kalb hat tanzen sehen. Weiterlesen

Chassidim/Holocaust

Die chassidische Reaktion auf den Holocaust

B“H Allgemein: Chassidim sind ultra – orthodoxe Juden, die der Lehre des Baal Shem Tov (Besht) folgen. Viele Bücher wurden über die Reaktion der Juden auf den Holocaust (hebrä. SCHOAH) geschrieben, doch gibt es nur ganz wenige Publikationen über die Reaktion der Chassidim. Mein Beitrag zu diesem Thema stützt sich überwiegend auf eine Publikation von … Weiterlesen

Chassidut Zanz - Klausenburg/Holocaust

Der Klausenberger Rebbe

B“H Trotz der unbeschreiblichen Leiden der chassidischen Gemeinden im Holocaust bleibt ein Schicksal unvergessen. Wo man in der jüdisch – orthodoxen Welt auch hinhört; wer vom Holocaust redet, der kommt automatisch auf den Klausenberger Rebben zu sprechen. Der Klausenberger Rebbe dient bis heute allen als Beispiel, wie man im Holocaust seine gesamte Familie verlieren konnte, … Weiterlesen