Maharal von Prag/Midrasch/Namen G - ttes

Warum Juden den höchsten Namen G – ttes nicht aussprechen, Teil 2

B“H
Ehrlich gesagt, hatte ich nach dem gestrigen Artikel bzw. Teil 1 gar nicht vor, noch mehr zu dem Thema zu schreiben. Immerhin habe ich die wichtigsten Fakten bereits genannt ! Nichtsdestotrotz fand ich heute noch ein paar zusätzliche Informationen und die tue ich an dieser Stelle kund:
Der Maharal von Prag und die Midrasch Rabbah lehren:
Moshe wollte den höchsten Namen G – ttes (Yud – Heh – Vav – Heh) begreifen, aber G – tt erklärte, dass kein menschlicher Verstand in der Lage sei, Seinen Namen vollkommen zu erfassen. G – ttes Namen ändern sich sobald Er in einem bestimmten Moment etwas tut. Sein Name ist in dem Augenblick mit Seiner Handlung verbunden und drückt diese aus. Deswegen kann G – ttes höchster Name weder in Zeit noch in Raum erfasst werden.
Anhand eines Namens beschreibt man immer jemanden oder etwas, doch auf G – tt trifft derlei Logik nicht zu, denn Er ist kein eingeschränktes Wesen und ist außerhalb jeglicher Definition.
Der Name Yud – Heh – Vav – Heh kann von einem Menschen nicht völlig verstanden werden und deswegen wird er anders ausgesprochen (A – do – nai) als der Name im Schriftbild.
Bei all diesen Erklärungen darf man niemals vergessen, dass sich G – tt trotz verschiedener Namen absolut nicht verändert und stets EINE Einheit bleibt !
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s