Jerusalem Altstadt/Rambam/Talmud/Thora

Das Jerusalemer Gehinnom Tal

B“H Obwohl das hebräische Wort GEHINNOM von Nichtjuden gerne mit HÖLLE übersetzt wird, gibt es im Judentum kein christliches Konzept der Hölle. Im Judentum existieren weder Hölle noch Teufel, denn das sind allein christliche Ideologien. Nach dem Tode unterliegt die jüdische Seele einer spirituellen Reinigung, aber niemand landet in der Hölle, da es diese, wie … Weiterlesen

Adam HaRishon/Rambam

Wo ist das Paradies?

B“H Im Gegensatz zu anderen Religionen, sind im Judentum Orte wie das Paradies oder die Kommende Welt (Olam Habah) spiritueller Natur. Es gibt nicht unbedingt einen richtigen Ort namens PARADIES. Vielmehr ist die Rede von Adam und Evas hohem Seelenlevel, den sich kein Mensch vorstellen kann. Was genau die beiden ersten Menschen falschmachten, ist in … Weiterlesen

Juedische Konzepte/Rambam/Talmud

Talmud Berachot 25a: „Jeder kann ein guter Mensch werden!“

B“H Im Talmud Traktat Berachot 25a lesen wir: Rabbi Chanina sagte: „Alles ist in G – ttes Hand, nur nicht die G – ttesfurcht.“ Der Rambam (Maimonides) geht in seiner Mischna Thora (Hilchot Teschuva, 5:2) genauer auf die Aussage im Talmud ein. Worin liegt die genaue Bedeutung in dem, was Rabbi Chanina sagte? Kein Mensch … Weiterlesen

Rabbi Aryeh Kaplan/Rabbi Saadia Gaon/Rambam/Reinkarnation (Gilgul)/Sefer Bahir - Buch Bahir

Warum lehnte Rabbi Saadia Gaon Reinkarnationen (Gilgulim) ab?

B“H Das jüdische Konzept der Wiedergeburt einer Seele / Reinkarnationen (Hebräisch: GILGULIM) wurde von Rabbi Akiva eingeführt. Das Buch Bahir (Sefer HaBahir) erklärt, wie Rabbi Akiva zu der Schlußfolgerung kam, dass Seelen in anderen Menschen reinkarniert werden. In einem späteren Artikel werde ich genauer darauf eingehen. Hier jedoch stellt sich erst einmal die Frage, warum … Weiterlesen

Namen G - ttes/Rambam/Talmud

„Quellen zu G-ttes höchstem Namen, Teil 2“ – Talmud Kidduschin 71a

B“H Hier kommt der zweite Teile meiner Serie zu G-ttes höchstem Namen „Yud Heh Vav Heh (Tetragrammaton). Den ersten Teil findet Ihr HIER! Eine Gemara (rabbinische Diskussion im Talmud) im Traktat Kidduschin 71a lehrt: Rabbah bar bar Chanah sagt im Namen von Rabbi Yochanan: Der Name G-ttes mit den vier Buchstaben wird von rabbinischen Gelehrten … Weiterlesen

Fuehrer der Unschluessigen/Namen G - ttes/Rambam/Talmud

Quellen zu G-ttes höchstem Namen, Teil 1

B“H Eine Mischna (mündliche Gesetzesüberlieferung G-ttes am Berg Sinai) im Talmud Sanhedrin 55b lehrt: „Der G-tteslästerer wird nicht mit dem Tode bestraft-es sei denn, er spricht G-ttes höchsten Namen aus.“ Der mittelalterliche Kommentator Raschi schreibt, dass mit dem höchsten Namen G-ttes das Tetragrammaton, sprich Yud-Heh-Vav-Heh gemeint ist. Es ist absolut verboten, diesen Namen G-ttes gemäß … Weiterlesen

Fuehrer der Unschluessigen/G - tt/Rambam

G-ttes Weisheit bleibt immer gleich

B“H G-tt eignet sich mit der Zeit keine weiteren neuen Kenntnisse an. Zu jeder Zeit wusste G-tt bereits alles. Wann ein Mensch erschaffen wird, was dieser Mensch tun wird und wann und wie er stirbt. ALLES ist G-tt zu jeder Zeit bekannt. G-ttes Wissen und Weisheit verändern sich nie, sondern bleiben immer gleich. Unser menschliches … Weiterlesen