Chanukkah/Essen/Kaschrut

Milchiges und Parweh Essen im Judentum

B“H Nehmen wir einmal die Chanukkah – Sufganiot (Krapfen / Donuts) als aktuelles Beispiel, da Chanukkah am Sonntagabend beginnt:      Im Judentum ist es verboten, milchige und fleischige Speisen zusammen zu essen. Nach milchigen Speisen darf Wurst / Fleisch verzehrt werden, aber nicht umgekehrt. Wer zuerst fleischig ißt, muss zwischen 1 – 6 Stunden … Weiterlesen

Islam/Judentum/Kaschrut/Tiere im Judentum

Der Unterschied zwischen der jüdischen und der muslimischen Schächtung eines Tieres

B“H Zugegeben, alle Unterschiede kenne ich nicht. Dennoch gibt es einen ganz gravierenden Unterschied bei der Vorgehensweise: Juden und Muslime schächten Tier und essen kein Schweinefleisch. Im Judentum ist genau vorgegeben, welche Tier bzw. welches Fleisch verzehrt werden darf und was nicht. Insbesondere werden auch nach der Schächtung die Organe des Tieres (u.a. die Lunge) … Weiterlesen

Essen/Kaschrut

Margarine, Butter oder Olivenöl – Mit was koscher braten?

B“H Es ist unglaublich, wieviel Margarine man offenbar noch in Deutschland verwendet. Da wollen gerade die Deutschen supergesund leben und dann essen sie Margarine. Da kann sich jeder auch gleich ein Stück Plastik in den Mund schieben. In der israelischen Küche wird wesentlich mehr Wert auf Butter anstatt Margarine gelegt. So richtig gebraten aber wird … Weiterlesen

Kaschrut/Warum machen Juden ...

Seine Wohnung an Nichtjuden zwischenvermieten – Wie geht das?

B“H Ich selber würde es nicht tun und überhaupt an Leute, die ich nicht kenne, zwischenzuvermieten ist ganz und gar nicht mein Ding. Davon abgesehen, dass meine Vermieterin das auch gar nicht erlauben täte. Ferner glaube ich nicht, dass Ultra – Orthodoxe Juden es tun, doch es gibt nationalreligiöse Juden, die ihre Wohnung an Nichtjuden … Weiterlesen

Aschkenazische Juden/Edah HaCharedit/Halacha/Kaschrut/Sephardische Juden

Äthiopische Juden und die israelische Weinproduktion

B“H Koscherer Wein ist eine Sache für sich, denn die Halachot (jüdische Religionsgesetze) allein für die Weinproduktion sind streng und basieren auf dem Talmud. Normalerweise sollte kein Nichtjude bei der koscheren Weinproduktion beschäftigt sein, denn wenn ein Nichtjude offenen koscheren Wein anfässt, wird dieser unkoscher (trefe). Die Quelle hierfür finden wir im Talmud. Unter anderem … Weiterlesen

Kaschrut

Leserfrage: „Koscher – Zwei Küchen?“

B“H Kann sein, dass die Frage mit den zwei koscheren Küchen die in einem Monat stattfindenden Pessach – Feiertage betrifft. Ich möchte die Frage jedoch einmal ganz generell beantworten, denn 99% aller jüdischen Israelis haben definitiv keine zweite Küche im Haus. 🙂 Entweder gibt es in der Küche innerhalb der Küchenanrichte zwei Spülbecken. Eines für … Weiterlesen

Kaschrut

Können Restaurantbetreiber ohne rabbinische Aufsicht für koscheres Essen garantieren?

B“H In Jerusalem weigerten sich in der Vergangenheit ein paar Restaurantbetreiber, das Koscherzertifikat vom Oberrabbinat (Rabbanut) zu kaufen. Bedeutet, dass sie eine Menge Geld dafür zahlen, dass ihre Küche, ihre Zutaten sowie das Personal rabbinisch überwacht werden. Nur so kann koscheres Essen gewährleistet werden. Die Betreiber allerdings wollten sich das Geld sparen und verkündeten stattdessen, … Weiterlesen