Chanukkah/Rosh Chodesh

Rosh Chodesh KISLEV-Beginn des neuen jüdischen Monat KISLEV

Photo: Rigilbert
B“H
Heute und am morgigen Freitag ist Rosh Chodesh KISLEV. Der Beginn des jüdischen Monat KISLEV.
Ein neuer Monat stellt jedesmal aufs Neue auch für uns persönlich einen Neubeginn in unserem Leben dar, was uns gleichzeitig immer wieder motiviert, alles besser machen zu wollen.
Fast am Ende des Kislev beginnt das Chanukkah-Fest (in diesem Jahr bereits am 3. Dezember) und in Jerusalem essen wir schon seit jetzt die traditionellen Sufganiot (Krapfen, Berliner), welche uns bewußt machen, dass Chanukkah vor der Tür steht. Suganiot mit allen erdenklichen Füllungen; von der einfachen Marmelade über die Karamelcreme bis hin zum Eierlikör. Alles ist zu haben. 

 

Photo: Miriam Woelke

Die traditionellen Chanukkah – Sufganiot (Krapfen)
Kislev ist der Monat der „Sicherheit“ und des „Vertrauens in G – tt“. Die kämpfenden Chashmona’im (Hasmonäer) gegen die griechische Besatzung gaben niemals ihr G – ttvertrauen auf und besiegten so den götzenanbetenden Feind. Gleichzeitig ist Kislev aber auch der Monat des „Schlafes“, welcher von Kabbalisten als passives G – ttvertrauen bezeichnet wird. G – tt wird immer über Israel wachen.

Aus dem kabbalistischen Buch „Sefer Yetzira – The Book of Creation“ geht hervor, dass jeder jüdische Monat einen bestimmten Buchstaben, einer Farbe, einem israelitischen Stamm, einem menschlichen Sinn sowie eines Organes symbolisiert.

Das chassidische Buch „Bnei Yissachar“ verfügt über eine Reihe genialer Insights zum Kislev. Hier eines davon: Laut Kabbalisten und Chassidim handelt es sich bei dem Licht an Chanukkah um jenes Licht, welches das erste von G – tt geschaffene Licht nach der Welterschaffung (Or HaGanuz) symbolisiert. Dieses Or HaGanuz wurde nach Beendigung des Erschaffungsprozesses von G – tt verborgen und bis heute können wir es nur anhand des Thorastudiums zum Scheinen bringen. An Chanukkah jedoch ist es offensichtlich.

Freuen wir uns auf den neuen Monat Kislev und das baldige Chanukkah–Fest. Am Abend des 2. Dezember beginnt der erste Tag von Chanukkah.
Die Farbe des Kislev ist blau–violet.
Der Buchstabe ist das SAMECH ס . Die Form des Samech ist ein Kreis, der für die Allgegenwärtigkeit G – ttes steht.
Das Sternzeichen des Kislev ist der Schütze.
Der israelitische Stamm ist Benjamin.
Der menschliche Sinn ist der Schlaf. Wenn jemand das absolute G – ttvertrauen besitzt, dann hat er positive Zukunftsträume, was sich gleichzeitig auch an seiner positiven Lebenseinstellung im Alltag zeigt.
Das menschliche Organ ist der Bauch, der ebenso eine Verbindung zum Schlaf darstellt.
Auch in Israel beginnt nun die kühlere Jahreszeit. Zwanzig Grad Celsius in dieser Woche, was bereits relativ „kalt“ ist. Und dazu regnete es bereits mehrere Male. 🙂 Am kommenden Mittwoch soll es so richtig runtergiessen und 15 Grad Tagestemperatur sind dann wichtig kalt. 
Obwohl wir wieder alle über die Kälte jammern werden (denn so gute Heizungen wie in Deutschland gibt es in Israel selten), die dunkle Jahreszeit hat doch was. Die gemütliche Atmosphäre mit sich in einer Decke einhüllen und ein gutes Buch lesen, gibt es auch hierzulande.
Chodesh Tov – Einen guten, gesunden und erfolgreichen Monat KISLEV an alle Leser!
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s