Jerusalem Altstadt/Rambam/Talmud/Thora

Das Jerusalemer Gehinnom Tal

B“H
Obwohl das hebräische Wort GEHINNOM von Nichtjuden gerne mit HÖLLE übersetzt wird, gibt es im Judentum kein christliches Konzept der Hölle. Im Judentum existieren weder Hölle noch Teufel, denn das sind allein christliche Ideologien.
Nach dem Tode unterliegt die jüdische Seele einer spirituellen Reinigung, aber niemand landet in der Hölle, da es diese, wie gesagt, im Judentum nicht gibt. Der Rambam (Maimonides) beschreibt in seiner Mischna Thora, dass diverse Seelen, die im Körper von extrem schlechten Menschen steckten (Beispiel: Hitler, Eichmann, diverse Antisemiten, Massenmörder, etc.) nach dem Tode des Menschen komplett von G – tt vernichtet werden. Aber um das zu „erreichen“, muss man schon ein ziemlich schlechter Mensch gewesen sein.
Zum Video:
Wie wir aus dem Talmud Sanhedrin wissen, wurden Korach und seine Anhänger vom Erdboden in einen Abgrund verschlungen und tauchten nie wieder auf. Mit Hölle oder dergleichen hat das nichts zu tun! 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s