Haredim/Haredische Welt/Juedische Geschichte/Polen/Zionismus

The Politics of Tradition: Agudat Yisrael in Poland, 1916 – 1939, von Gershon C. Bacon

B“H
Wer sich für jüdische Geschichte Polens interessiert, findet hier einen Schmeckhappen:
https://www.amazon.com/Politics-Tradition-Agudat-Yisrael-1916-1939/dp/9652239623/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1497461403&sr=8-1&keywords=gershon+bacon
Ich habe die hebräische Ausgabe gekauft, doch Amazon bietet das Buch ebenso in englischer Sprache an. Der Autor ist Amerikaner, lebt aber in Israel. Und unglaublicherweise heißt er als religiöser Jude auch noch Bacon. 🙂
Das Buch jedenfalls beschreibt die Gründung der haredischen (ultra – Orthodoxen) politischen Bewegung AGUDAT ISRAEL. Im Jahre 1912 entschieden sich die orthodoxen Juden von Polen für die Gründung einer politischen Partei, die da in Stadtparlamenten sowie im polnischen Parlament vertreten sein sollte. Die Beweggründe waren die damaligen modernen Zeiten und das orthodoxe Judentum wollte seine Interessen vertreten wissen. Insbesondere ging es um die jüdisch – religiöse Schulbildung sowie um die Arbeitsniederlegung am Schabbat.
Es war die Zeit der Haskalah, des Refomjudentums, welches da religiösen Juden teilweise das Leben zur Hölle machte. Nicht nur in Polen, sondern auch im deutschen Frankfurt. Hinzu kam der säkulare Zionismus des Theodor Herzl, welcher da von religiösen Juden rigoros abgelehnt wurde.
Die Agudah wurde im Jahre 1912 gegründet, agierte jedoch erst so richtig ab 1916. Im Ersten Weltkrieg besetzten deutsche Soldaten Teile des heutigen Polen. Allerdings ging es der jüdischen Bevölkerung unter den deutschen Besatzern recht gut. Sogar besser als in Polen. Einem Land, welches erst damals ein richtiges Land wurde.
https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_Poland_during_World_War_I
Ich habe das Buch noch nicht ausgelesen, doch bereits eine Menge neuer historischer Fakten gelernt. Unter anderem, dass zwei deutsche Rabbiner (Rabbi Pinchas Kohn and Rabbi Emmanal Carlebach) beim Aufbau der Agudat Israel halfen und der Partei eine Struktur verpassten.
Zur gleichen Zeit begann sich neben dem Zionismus des Theodor Herzl, die Bewegung des religiösen Zionismus zu formen. Bis heute unterscheiden wir zwischen zweierlei Arten des Zionismus: Dem säkularen Zionismus (Herzl) sowie dem religiösen Mizrachi Movement.
Selbst heute finden wir alle drei Formationen (inklusive der Agudat Israel) in der Knesset vertreten. Die Agudah – Partei nennt sich heute YAHADUT HATORAH mit litvischen orthodoxen Juden sowie den Chassidim von Belz, Vishnitz und Gur. Die religiösen Zionisten werden vom BAYIT YEHUDI vertreten. Nicht mehr ganz so religiös als zu der Zeit vor einigen Jahren als man sich noch MAVDAL nannte. Säkulare Zionisten dagegen finden wir bei der Arbeiterpartei (HA’AVODAH) und in Netanyahus LIKUD.
Die aschkenasisch – haredische Knessetpartei Yahadut HaTorah repräsentiert vorwiegend die Interessen der eigenen Bevölkerung. Haredische Schulbildung, das Gesundheitssystem allgemein sowie soziale Angelegenheiten. Bei internationalen oder Belangen der inneren Sicherheit dagegen findet man ihre Meinung eher selten. Die Partei ist Teil der Regierungskoalition unter Netanyahu und Yaakov Litzman (Chassidut Gur) dient als Gesundheitsminister.
Zur Geschichte der Agudat Israel:
https://en.wikipedia.org/wiki/Agudat_Yisrael
http://www.jewishvirtuallibrary.org/aguddat-israel-political-party
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s