Schavuot

Lasagne, Joghurt und Käsekuchen – Es ist SCHAVUOT!

B“H
Heute Abend um 19.03 Uhr beginnt in Jerusalem der hohe jüdische Feiertag SCHAVUOT (das Wochenfest). Nicht nur die Juden von Jerusalem, sondern die gesamte jüdische Welt feiert heute Abend sowie am morgigen Mittwoch Schavuot. 🙂
SCHAVUOT heißt übersetzt WOCHEN und diese Wochen beziehen sich auf die Zählung des Omer seit dem ersten Abend von Pessach, welches wir vor 50 Tagen feierten.
An Schavuot standen die Juden vor dem Berg Sinai und erhielten von G – tt die Thora. Laut dem Talmud handelte es sich an dem Tag um einen Schabbat. Dazu will ich aber gleich nach dem Feiertag noch mehr verfassen.
Seit einer Woche bin ich nicht zum Schreiben gekommen. Der Hauptgrund lag darin, dass ich dieser Tage mit Internet nicht viel im Sinn hatte. Dafür las ich viel an den Feierabenden. Innerhalb der letzten Jahre habe ich bereits sehr viel zu Schavuot verfasst. Besonders zum BUCH RUTH (MEGILLAT RUTH) welches am Mittwoch in den Synagogen gelesen wird:
https://hamantaschen.wordpress.com/category/schavuot/
Auch auf meinem alten Hamantaschen – Blog bei Blogger findet Ihr noch einige Artikel zum anstehenden Feiertag:
http://hamantaschen.blogspot.co.il/search/label/Schavuot
28 Grad Celsius in Jerusalem heute, strahlend blauer Himmel und nach dem Frühstück will ich noch die Bude putzen. Die Waschmaschine läuft und irgendwo mittendrin geht es an die Zubereitung einer der typischen Schavuot – Speisen: LASAGNE!
Traditionell werden am Schavuot milchige Speisen gegessen. Vom Käsekuchen zur Lasagne bis hin zu allen möglichen Käseaufläufen und und und. Alles Milchige findet dieser Tage in den Supermärkten reißenden Absatz.
Eine weitere Tradition an Schavut ist das Durchlernen heute Nacht. In Jerusalem, aber nicht nur hier, finden sich Hunderte Schiurim (relig. Vorträge) an jeder Ecke. In Synagogen, relig. Instituten oder in Privathaushalten. Eintritt wird nicht verlangt, denn es ist ja Feiertag und da wird kein Geld in die Hand genommen.
Die Mehrzahl der Schiurim sind in hebräischer Sprache, doch in Englisch ist auch einiges dabei. Man muss halt online oder in die Tageszeitung schauen.
Und noch eine Tradtition: Morgens gegen 4 Uhr zieht es Hunderttausende in Jerusalem zur Klagemauer (Kotel), um dort das Morgengebet Schacharit zu beten. Nicht gemeinsam, wie viele Nichtjuden immer meinen, sondern jede Minyan (bestehend aus zehn jüdischen Männern für sich. Es ist eine tolle Atmosphäre allein den Sonnenaufgang über dem Tempelberg zu sehen.
Ein paar Mal ging ich an Schavuot ebenfalls zur Kotel, doch seit einiger Zeit nicht mehr. Wenn ich die gesamte Nacht durchlerne, schlafe ich automatisch irgendwann ein. 🙂 Bis circa 2.30 Uhr halte ich bestenfalls durch. Nachtschicht und sowas konnte ich noch nie arbeiten, denn es kommt der Punkt, an dem ich meinen Schlaf brauche. Aber mal sehen!
Ich habe mir zahlreiche Lernprogramme für heute Nacht angeschaut und stelle immer wieder fest, dass die besten Rabbiner nicht aufgelistet sind, da sie daheim bei ihren Familien sind. Und so tauchen Namen auf, die ich nicht kenne, was ja nicht schlecht sein muss. Dennoch erhoffe ich mir immer wieder mehr, aber die richtig interessanten Rabbis bleiben wohl lieber daheim. 🙂
Morgen Abend um 20.21 Uhr geht der Feiertag zuende und auch dann fahren die Busse wieder. Am heutigen Dienstag ist nur ein halber Tag und gegen 17.00 Uhr schliessen die Geschäfte bzw. die Busse stellen den Vekehr ein. In der Diaspora werden in vielen Gemeinden zwei Tage Schavuot gefeiert und dort endet der Feiertag erst am Donnerstagabend.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s