Rabbi Joseph Dov Soloveitchik/Welterschaffung

Rabbi Joseph B. Soloveitchik zur Welterschaffung

B“H
Ich bin mir nicht sicher, ob Juden in Deutschland sich so ausgiebig mit dem bekannten Rabbi Joseph B. Soloveitchik beschäftigen, wie orthodoxe Juden in Amerika oder in Israel. Wobei ORTHODOX hier genauso für die gesamte „MODERN – ORTHODOX“ Szene gilt.
In den Zwanziger Jahre studierte der gebürtige Pole in Deutschland bevor er 1932 in die USA auswanderte. Rabbi Soloveitchik spielt bis heute eine wichtige Rolle in der jüdischen Philosophie. Auch wenn er bereits im Jahre 1993 verstarb.
Wer einen kleinen Einblick in die Lehren des Rabbi Soloveitchik sucht, dem empfehle ich dieses Buch geschrieben von Reuven Ziegler:
https://www.amazon.com/Majesty-Humility-Thought-Soloveitchik-Library/dp/9655240762/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1495309564&sr=8-1&keywords=reuven+ziegler
Rabbi Ziegler, welcher einst bei Rabbi Soloveitchik lernte, beschreibt den Rabbi in einer einfachen zugänglichen Art und Weise und absolut nicht kompliziert.
Einmal stellte Rabbi Joseph B. Soloveitchik die Frage, warum G – tt vor der unseren Welt so viele andere Welten erschuf, nur um diese dann wieder zu zerstören. Was veranlasste G – tt dazu und warum konnte dieses perfekte Wesen keine perfekte Welt erschaffen?
Nur kurz angemerkt: G – tt erschuf auch die unsere Welt nicht perfekt und es liegt am Menschen, diese zu perfektionieren.
Rabbi Joseph B. antwortete: „Natürlich war G – tt in der Lage, unsere Welt zuerst zu erschaffen, doch absichtlich erschuf Er vor der unseren Welt andere Welten, die Er dann wieder zerstörte. Er wollte uns zeigen, dass man niemals aufgeben darf, um ein Ziel zu erreichen.“
Bauen wir nicht jeden Tag selber unsere eigene Welt? Im Freundeskreis, auf der Arbeit, in der Beziehung, mit Kindern oder nur mit unserer eigenen Zufriedenheit im Leben? Wieviel Energie und Mühe stecken wir in unsere Welt und wie schnell kann alles wie ein Kartenhaus zusammenbrechen? Und dann? Dann beginnen wir wieder von vorne.
G – tt wollte uns zeigen, dass wir nicht frustriert darniederliegen und aufgeben, sondern weitermachen sollen. Selbst dann, wenn wir scheitern.
_______________________________
Es existieren kabbalistische Lehren sowohl als auch Texte aus der Midrasch, die besagen, dass G – tt vor der unseren Welt unzählige andere erschuf und gleich wieder zerstörte. Die Thora liefert die Hinweise darauf.
Nicht nur Welten erschuf G – tt, sondern auch andere Menschen.
Und wie kommt es, dass wir dann Adam und Eva als die ersten Menschen betiteln? Weil sie die ersten Menschen waren, die eine Seele (Neschama) besassen.
Und warum zerstörte G – tt die vorherigen Welten? Weil Er sah, dass diese keinen Bestand haben würden. Zum Beispiel erschuf er eine Welt, in der es nur Chesed (Güte) gab. Allerdings kann man nur mit Güte allein nicht leben.
Dann erschuf G – tt eine Welt, in der es streng nach Gesetz ging und jedes Vergehen sofort geahndet wurde. Aber auch dieses Modell funktioniert nicht, denn jeder Mensch macht Fehler und wir können nicht bei jedem kleinen Gedanken sofort tot umfallen. Daher funktionierte auch solch eine Welt nicht.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s