Lag ba'Omer/Rabbi Schimon bar Yochai/Schavuot

Der Mai in Jerusalem

B“H
Der Sommer hat begonnen und heute lastet eine Hitze von 34 Grad Celsius auf Jerusalem. Ich bin in der letzten Zeit auf der Arbeit total busy gewesen und habe daher meine Blogs sträflich vernachlässigt. Dazu gehört auch die Beantwortung der Leserfragen und ich habe nicht vergessen, dass ich noch Antworten schuldig bin. Hoffentlich komme ich in dieser Woche noch zu mindestens einer Antwort. 🙂 
Die Feiertage brachten uns alle so ziemlich aus dem Rhythmus und nach all der Fresserei und Feierei dauert es, bis uns der Alltag so richtig wiederhat. Auch bei mir ist das so und ich habe erst gestern meine letzten Pessach – Mazzot verspachtelt. So lange haben die Mazzot bei mir gehalten.
Der nächste Feiertag steht allerdings schon wieder an, wobei es sich nicht unbedingt um einen solchen handelt. „LAG BA’OMER – der 33. Tag in der Omer – Zählung“ beginnt an diesem Samstagabend. Es ist Tradition, sich an dem Tag ins nordisraelische Meron zu begeben und sich am Grabe des kabbalistischen und talmudischen Rabbi Schimon Bar Yochai zu versammelt. Details dazu hier:
https://hamantaschen.wordpress.com/2013/04/28/lag-baomer-im-nordisraelischen-meron/
Lag ba’Omer mit seinen Feuern am Samstagabend ist ein mystischer Tag mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Wer will, der kann auch eines der Feuer vor der Klagemauer (Kotel) sehen. Am Samstagabend gleich nach Schabbatausklang werden sich Hunderttausende Juden auf den Weg nach Maron machen. Viele campen schon jetzt um den kleinen Ort herum. EGGED wird Hunderte Sonderbusse einsetzen und es gibt riesige Staus.
Ich war schon ein paar Mal in Meron, doch nie am Lag Ba’Omer. Da wäre mir zuviel Trubel und vor lauter Menschenmassen sieht man eh nichts. Hier sind meine Photos dazu:
http://hamantaschen.blogspot.co.il/2010/08/am-grab-von-rabbi-schimon-bar-yochai-in.html
An Lag Ba’Omer selbst passiert nichts Wesentliches. Die Busse fahren und wir alle müssen arbeiten. Dennoch hat der Tag etwas Mystisches an sich.
In der nächsten Woche, am 24. Mai, ist YOM YERUSHALAYIM – Jerusalemtag. An dem Tag feiert Israel die Befreiung Jerusalems von der jordanischen Besatzung. Diesmal jährt sich die Befreiung zum 50. Mal. Während des Sechs – Tage – Krieges im Juni 1967 befreite die israelische Armee das seit 1948 geteilte Jerusalem und Juden erhielten wieder freien Zugang zur Altstadt sowie zur Klagemauer.
Am Yom Yerushalayim findet nachmittags eine riesige Parade vom Sacher Park bis hin zur Klagemauer statt. Dazu aber in den kommenden Tagen noch mehr, denn so ganz unproblematisch verläuft der Tag nie, da gewöhnlich die Moslems in der Altstadt ausrasten.
Ende Mai feiern alle Juden das Wochenfest SCHAVUOT und auch dazu will ich noch mehr verfassen.
So also schaut dieser Monat aus und ich hoffe endlich mehr Zeit zum Schreiben zu finden. Und zum beantworten der Leserfragen natürlich.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s