Talmud

Yevamot 63a: „Werden wir alle zu Bauern, wenn der Messias kommt?“

B“H
Wer die folgende Gemara (rabbinische Diskussion im Talmud) zuerst liest, der denkt, dass das wohl nicht wahr sein könne. Wer, um alles in der Welt, soll denn da Autos, Häuser oder alles Mögliche reparieren?
Allein die Aussage der Gemara darf nicht wortwörtlich genommen werden, denn im Judentum muss stets der entsprechende Kommentar dazu gelesen werden und erst dann ergibt sich Klarheit.
Talmud Yevamot 63a:
Und Rabbi Elazar sagte: In der Zukunft, wenn der Meschiach kommt, werden Handwerker ihre Berufe aufgeben und stattdessen das Land bewirtschaften.
Der berühmte Talmudkommentator Maharsha kommentiert:
Wenn Rabbi Elazar sagt, dass in der messianischen Zeit sämtliche Handwerker ihren Beruf an den Nagel hängen, um Bauern zu werden, so ist damit gemeint, dass die Menschen nicht mehr so furchtbar materialistisch sein werden. Natürlich geben die Handwerker ihren Beruf nicht auf, doch werden alle Menschen mit der Befriedigung ihrer Grundbedürfnisse zufrieden sein – ein kleines Stück Land, auf dem sie genügend Obst und Gemüse anbauen können, um sich und ihre Familie zu versorgen
Ich wünschte nur, dass das so einfach sein würde, denn die Grundstückspreise in Israel sind horrend und man kann sich noch nicht einmal ein Grundstück in der Größe einer Telefonzelle leisten. 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s