Haredim/Judentum

Was, Ultra – orthodoxe Juden arbeiten nicht und kassieren nur Geld vom Staat Israel?

B“H
Eine sehr weit verbreitete Meinung: Ultra – orthodoxe Juden, die sogenannten HAREDIM, sind faul, gehen nicht zur Armee und arbeiten nix. Sie lernen Thora und Talmud und kassieren Sozialhilfe vom Staat Israel.
Nicht nur im Ausland wird über die haredische (Ultra – orthodoxe) Gesellschaft gehetzt, sondern auch in Israel. In Israel geht die Hetze von der extremen Linken sowie extrem – denkenden säkularen Juden aus.
Was ist extrem – denkend?
Aktuell sah ich einen kurzen TV – Bericht in den israelischen Nachrichten. Ein älteres Ehepaar aus dem Kibbutz Ein Gedi (am Toten Meer) wurde gezeigt. Die Frau lästerte gegen das Judentum, was das Zeug hielt. Am Ende fing das Ehepaar fast an zu weinen als sie zugaben, dass ihr eigener Sohn nach Dänemark gezogen war und offenbar eine nichtjüdische Freundin hat. Das war dann dem hetzenden Ehepaar auch wieder nicht Recht, denn der Sohn solle in Israel leben und eine jüdische Freundin haben. So scheiden sich in Extremfällen die Geister.
In Jerusalem sehe ich es seit Jahren: Viele Haredim arbeiten. Man sieht sie als Polizisten, Anwälte, Ärzte, bei der städtischen Straßenreinigung und ganz besonders im Hightech – Bereich. Eine relativ hohe Anzahl von Haredim gründet eigene Start – Ups.
Seitdem vor wenigen Jahren das staatliche Kindergeld generell gekürzt wurde, können Familien gar nicht mehr anders als dazuverdienen.
http://www.globes.co.il/en/article-release-israels-hidden-tech-manpower-potential-1001149032
Advertisements

2 Kommentare zu “Was, Ultra – orthodoxe Juden arbeiten nicht und kassieren nur Geld vom Staat Israel?

  1. Was auch vielen Deutschen / Österreichern / Schweizern nicht bekannt ist: Es gibt ja Charedim, die den Staat Israel gar nicht anerkennen, und dementsprechend keine staatlichen Sozialleistungen in Anspruch nehmen, also auch nicht „auf Kosten der Steuerzahler leben“. Das nenne ich konsequent – und es steht im krassen Gegensatz zu diversen arabischen Israelis, die den Staat hassen / ablehnen und TROTZDEM Sozialhilfe und sonstige Gelder kassieren.

  2. B“H

    Absolut richtig!

    Diverse haredische Movements, die den Staat Israel kategorisch ablehnen, weigern sich jegliche finanzielle Unterstuetzung des Staates anzunehmen. Das reicht von Rentenzahlungen bis hin zum Kindergeld.

    Jetzt fragt man sich: Woher kommt dann das Geld, wenn nicht vom Staat?“

    Vorwiegend von frommen reichen Juden aus den USA.

    Von frommen Juden deswegen, weil viele haredische Gruppierungen keinerlei Geldspenden von aussen akzeptieren. Von juedischer Seite her nur von jenen Juden, die den Schabbat halten.

    Tja, das ist konsequent! Davon koennten sich hetzende Araber eine Scheibe abschneiden. Selbst die Israel – Hasserin Hanan Aschrawi, die da in Ramallah lebt, bezog jahrelang israelische Sozialhilfe.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s