Bejn Ha'Metzarim/Tisha be'Av

Die neun Tage vor dem Tisha be’Av

B“H
Am letzten Donnerstagabend trat die jüdische Welt in den Monat AV (oder auch MENACHEM AV genannt) ein. In neun Tagen, am Tisha be’Av (9. Tag im Monat AV), gedenken wir der beiden zerstörten Jerusalemer Tempel, sowie sämtlicher tragischer Schicksale, welche das Judentum durchlitt. Aber nicht alles ist nur Trauer, sondern im selben Moment schauen wir auf die Zukunft und hoffen, dass der richtige Meschiach baldigst eintrifft und den Dritten Tempel erbaut.
Mit diesen neun Tagen treten wir gleichzeitig in eine strengere Phase der Trauer ein. Drei Wochen vor dem Tisha be’Av (9. Tag im Monat AV) beginnt die eigentliche Trauerphase (Bejn HaMetzarim). Seit dieser Zeit finden keine jüdischen Hochzeiten statt, Haare werde nicht geschnitten und Männer rasieren sich nicht. Hinzu kommt, dass Musikhören oder Musikmachen verboten ist. Wer sein Geld als Musiklehrer verdient, der sollte mit einem Rabbiner sprechen, denn es bestehen diverse Ausnahmen, wenn derjenige auf sein Einkommen angewiesen ist !
Mit dem Beginn des Monat Menachem Av, kommen noch einige strengere Trauergesetze hinzu, die bis zum Abend des 14. August (dem 9. Av) gelten. Der Tisha be’Av selber wird fast wie der Yom Kippur gehandhabt, denn es handelt sich um einen 25 – stündigen Fastentag. Am Tisha be’Av darf weder gegessen noch getrunken werden. Auf Lederschuhe soll verzichtet werden und Sex findet ebenso wenig statt. Der Unterschied zum Yom Kippur besteht jedoch darin, dass wir am Tisha be’Av Busfahren, kochen, einkaufen und auch sonst alles Mögliche machen können. Selbst arbeiten, obwohl viele Leute gerade in Jerusalem am Tisha be’Av nicht arbeiten. Fahrt Ihr dagegen nach Tel Aviv, werdet Ihr von dem Fasten – und Trauertag so gut wie gar nichts mitbekommen.
Zusätzlich ist bis zum Abend des 14. August das Fleisch – und Wurstessen verboten. Allerdings mit Ausnahme des kommenden Schabbat. Freitagabend und Samstag darf Fleisch gegessen und auch Wein (der dieser Tage auch verboten ist) verzehrt bzw. getrunken werden.
Was kommt heute abend noch auf uns zu ? Zumindest auf diejenigen, die diese Halachot einhalten.
Trotz Sommerhitze verzichten einige Leute auf das Duschen. Zwar esse ich dieser Tage bis zum Schabbat kein Fleisch, doch duschen werde ich auch weiterhin. Bei 30 Grad Hitze muss ich einfach duschen. Außer mir duschen auch viele relig. Juden und die Wäsche wird auch gewaschen, obwohl das eigentlich auch verboten ist. Familien mit Kindern jedoch waschen gewöhnlich.
Ferner sollte man in dieser Woche darauf verzichten, neue Kleidung zu kaufen. Bügeln und Bettwäschewechseln ist während der neun Tage ebenfalls verboten.
Darf eine Frau während der neun Tage Schmuck tragen ?
Ja, darf sie.
Kranke, Schwangere sowie stillende Frauen sollten nähere rabbinische Auskünfte einholen, denn sie sind nicht unbedingt an alle Gesetze gebunden. U.a. ist es Schwangeren sowie stillenden Frauen unter Umständen erlaubt, während der neun Tage erlaubt, Hühnchen zu essen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s