Namen G - ttes/Rambam/Talmud

„Quellen zu G-ttes höchstem Namen, Teil 2“ – Talmud Kidduschin 71a

B“H
Hier kommt der zweite Teile meiner Serie zu G-ttes höchstem Namen „Yud Heh Vav Heh (Tetragrammaton).
Den ersten Teil findet Ihr HIER!
Eine Gemara (rabbinische Diskussion im Talmud) im Traktat Kidduschin 71a lehrt:
Rabbah bar bar Chanah sagt im Namen von Rabbi Yochanan: Der Name G-ttes mit den vier Buchstaben wird von rabbinischen Gelehrten an deren Schüler übermittelt. Einmal innerhalb von sieben Jahren. Und manche sagen zweimal innerhalb von sieben Jahren.
Der Rambam (Maimonides, Rabbi Moshe ben Maimon, 1135-1204) kommentiert in seiner Mischna Thora-Hilchot Tefillah 14:10:
Außerhalb des Tempels (des Ersten und Zweiten Jerusalemer Tempel) wird der Name G-ttes „Yud Heh Vav Heh“ als „A-do-nai“ ausgesprochen. Wenn die Cohanim (Tempelpriester) im Tempel ihren priesterlichen Segen gaben, so wurde der Name mit den vier Buchstaben von ihnen korrekt ausgesprochen.
Weiter diskutiert die Gemara in Kidduschin 71a die Tatsache, dass niemand weiß, wie der genaue Name G-ttes lautet. Meiner Meinung nach ist es eher fraglich ob Er überhaupt einen Namen hat bzw. einen braucht. Den Namen Yud Heh Vav Heh nannte Er uns in der Thora, denn Menschen benötigen nun einmal einen Namen. Wie sonst soll man beten, wenn da zwar jemand ist, aber wir eigentlich keinen Namen haben? Wir können ja nicht einfach sagen “Heh Du!”
Nachfolgend diskutiert die Gemara den Namen G-ttes bestehend aus zwölf Buchstaben. Ein Name, der im beiden Tempel benutzt wurde, nach der zweiten Tempelzerstörung jedoch verloren ging und heutzutage kennen wir diesen gar nicht mehr.
Ebenso wenig kennen wir den Namen G-ttes bestehend aus zweiundvierzig Buchstaben, welchen die Gemara nachfolgend diskutiert.
Rabbi Nachman von Breslov soll seinerzeit eine Story gekannt haben, in welcher der Name mit den zweiundvierzig Buchstaben vorkam. Ich habe mir den Namen vor vierzehn Jahren einmal notiert. Gemäß des Rabbi Nachman. Ob das tatsächlich der wirkliche Name ist? Keine Ahnung. Ich bin auch niemand, der jetzt da sitzt und mit G-ttes Namen herumexperimentiert. Die Notiz liegt bei mir in einer Schublade und das wars.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s