Elul / Tischrei/Klagemauer (Kotel)/Rosh Hashana/Selichot - Gebete/Sephardische Juden

Sephardische Selichot – Gebete an der Jerusalemer Klagemauer (Kotel)

B“H
Der Monat ELUL hat begonnen und damit auch die Teschuva (Umkehr zu G – tt) Phase vor dem jüdischen Neujahrsfest Rosh Hashana in genau einem Monat.
An den zwei Tagen von Rosh Hashana richtet G – tt die gesamte Welt auf ein weiteres Jahr und deswegen ist es so wichtig, dass wir wieder einmal über unser Leben und über den Sinn unseres Daseins nachdenken. Jeder Mensch wurde erschaffen, um eine bestimmte, von G – tt vorgesehene Aufgabe, zu erfüllen.
Am Rosh Hashana werden Juden sowohl als auch Nichtjuden gerichtet. G – tt entscheidet, ob und wie wir das kommende Jahr leben bzw. ob wir es überhaupt überleben. Ob wir krank werden oder gesund bleiben. Ob wir genügend Geld in der Tasche haben oder nicht. Naturkatastrophen, Kriege, etc. All das wird an Rosh Hashana entschieden.
Sephardische Juden beten bereits eifrig die vor Rosh Hashana traditionellen Selichot – Gebete, in denen G – tt gepriesen wird und wir uns unserer Vergehen bewusst werden. Aschkenazische Juden beginnen mit den Selichot erst kurz vor Rosh Hashana und nicht schon einen Monat vorher.
Was wir in dem nachfolgenden Video sehen, sind sephardische Selichot – Gebete mit den typischen sephardischen Melodien. Selber will ich in dieser Woche spätabends auch zur Klagemauer gehen, um die sephardischen Selichot – Gebete zu sehen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s