Seelen/Tiere im Judentum

Kommen Tiere in den Himmel ?

B“H
Chabad bietet allen Tierliebhabern ein paar Antworten an:
http://www.chabad.org/library/article_cdo/aid/3016125/jewish/Do-Animals-Go-to-Heaven.htm
Ende Dezember letzten Jahres nahm ich eine kleines Straßenkätzchen auf, dessen Mutter drei Wochen zuvor von einem Auto überfahren worden war. Im nächsten Monat wird Jerry bereits ein Jahr alt und ist happy. Fast den ganzen Tag über ist sie draußen auf der Jagd nach Schmetterlingen, Vögel und allem möglichen Getier. Hier in Israel fressen Katzen auch kleine Geckos. Am Abend kommt Jerry ins Haus, ißt und knallt sich auf mein Bed, wo ich gerade mal so nur noch geduldet bin. 🙂
Im vergangenen November nahm ich einen Straßenkater auf, aber Sparky starb nur einen Monat später bei einem Unfall. Deswegen weiss ich, wie schlimm es sein kann, ein Haustier zu verlieren.

 

Photo: Miriam Woelke

 

Bezüglich der Antworten, die Chabad liefert, gehe ich mit dem Ramak (Rabbi Moshe Cordovero). Aus dem einfachen Grund, weil sein Statement logisch klingt: Wenn ein Tier stirbt, kehrt dessen Seele an seinen ursprünglich Ort, von welchem aus sie erschaffen wurde, zurück.
Nur noch kurz angemerkt: Im Judentum besitzen Tiere sowohl als auch Pflanzen und Dinge Seelen. Nicht auf demselben Level wie Menschen, doch auch Tiere und Pflanzen haben, u.a., Gefühle.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s