G - tt/Tel Aviv Photos/Thora

Der körperlose G – tt in der Thora

DSC08656
Photo: Miriam Woelke
B“H
Mehr als einmal weist die Thora auf einen G – tt ohne Form und Körper hin. Und das, obwohl auch von G – ttes Arm, Gesicht, etc. die Rede ist.
Eine Gemara (rabbinische Diskussion) im Talmud Eruvin 55a lehrt:
Die Thora ist nicht im Himmel.
Die Thora ist in eine menschliche und somit für uns verständliche Sprache gefasst. Hierbei wird ein menschliches Vokabular benutzt. Ausdrücke, die wir verstehen und zu denen wir eine Verbindung haben. Was die Thora dagegen nicht beabsichtigt ist, dass wir dem Irrglauben verfallen, G – tt hätte einen Körper oder irgendeine Form.
In Paraschat Va’etchanan / Sefer Devarim (Deuteronomy) 4:12 steht:
G – tt sprach zu euch aus der Mitte des Feuers; ihr habt den Ton der Worte vernommen, aber ihr habt keinerlei Form gesehen, nur den Ton gehört.
Links:
Die Thora ist nicht im Himmel
Die Thora ist für die Ewigkeit
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s