Baal Teschuva (Neureligioese)/Haredische Gesellschaft/Kriminalitaet

TV Reportage LEV TAHOR

B“H
Eine sehr gute TV Reportage über die fragwürdige haredische (ultra – orthodoxe) LEV TAHOR Gruppierung.

 

 

Was die Reportage etwas vernachlässigt hervorzuheben:
1. Lev Tahor und ihr „Rebbe“ stehen auf der Wanted List der israelischen Polizei. Ehemalige geflohene Mitglieder sowie geflohene Kinder von Noch – Mitgliedern wandten sich an die israelische Polizei, welche da die Ermittlungen aufnahm. Ebenso zeigten Eltern, deren erwachsene Kinder sich Lev Tahor anschlossen, die Gruppe an. Wer einmal bei Lev Tahor dabei ist, darf keinen Kontakt mehr zu Eltern oder Leuten außerhalb der Gruppe unterhalten.
2. Lev Tahor ist eine selbstgegründete „chassidische“ Gruppe, welche fast ausschliesslich aus Ba’alei Teschuva (Neureligiöse) besteht. Geborene Chassidim haben normalerweise nichts mit dem Lev Tahor Movement am Hut. Meiner Meinung nach stammen die Lev Tahor Ba’alei Teschuva aus diversen fragwürdigen Breslover Ba’alei Teschuva Movements, die da wiederum nichts mit den originalen Breslover Chassidim von Mea Shearim zu tun haben.
3. Alla anderen chassidischen Gruppen lehnen Lev Tahor grundsätzlich ab und sehen in ihnen nichts weiter als einen Haufen Krimineller oder sonstige kaputte Typen.
Wie ich bereits mehrmals in der Vergangenheit schrieb:
Es ist sehr traurig, dass es in jeder Gesellschaft Menschen gibt, die bereit sind, sich einer Sekte anschliessen. Es kann sein, dass diese Menschen mit ihrem eigenen Leben nicht zurechtkamen oder einfach leicht beeinflussbar sind und jedem glauben, der ihnen irgendetwas verspricht. Wer sich dann einer Sekte anschliesst, dem werden alle Entscheidungen abgenommen und er selbst ist nur noch ausführende Kraft. Der Sektenguru, in diesem Falle Rebbe Helbrans, entscheidet allein wer was macht und was richtig oder falsch ist.
Man schaue nur auf den Fall des Daniel Ambash mit seinen sechs oder sieben Frauen. Daniel Ambash war ein selbsternannter Anführer der Na Na Nach Nachman Breslover und landete wegen mehrfacher Vergewaltigung und Missbrauch im Knast. Nach seiner Verhaftung waren einige der sechs Gattinen bereit auszusagen, doch die erste Frau sandte allen anderen Drohungen aus und so wiederriefen die Aussagewilligen. Stattdessen bekannten sie sich öffentlich wieder zu Ambash.
Ich muss sagen, dass ich auf meinen englischen Blog derartige Frauen als Kommentarschreiberinnen habe. Leider und manchmal tun sie mir fast leid, obwohl sie mich, auf Teufel komm raus, beschimpfen. Es sind vorrangig Frauen, die selbst zu einem per internationalem Haftbefehl gesuchten Breslover Ba’alei Teschuva Rabbi Eliezer Berland halten. Holland wollte Berland gerade an Israel ausliefern, da entkam Berland erneut an einen unbekannten Ort.
Egal, was ein selbsternannter Rebbe oder Anführer tut, es gibt einen Schlag von Frauen, die immer zu ihm halten. Anstatt sich von einem Kriminellen loszusagen, suchen sie die Schuldigen bei der Polizei, den Gerichten oder bei mir. Es ist das vergewaltigte Opfer, was Schuld ist und nicht der Vergewaltiger. Missbrauch wird schöngeredet und ignoriert.
Ich bin kein Psychologe, doch gab und gibt es immer wieder Leute, die andere Menschen ausnutzen und jene, die ihnen wie Schafe folgen. C’est la vie, aber ich bin froh, zumindest manchmal mein Hirn zu benutzen und nicht auf jeden Hampelmann hereinzufallen.
Links:
Aktueller israelischer Medienreport zu Lev Tahor
Lev Tahor Gruppe flog aus einem Dorf in Guatemala
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s