Gebete/Kabbalah

Warum falten Juden nicht ihre Hände beim Beten ?

B“H
Beim Gebet die Hände zu falten ist ein eher christlicher Brauch. Im Judentum jedenfalls findet dies nicht statt. Man tut alles mit seinen Händen nur nicht falten.
Der Hintergrund hierfür ist kabbalistischer Natur: Laut dem mittelalterlichen Kabbalisten Rabbi Yitzchak Luria (und vermutlich noch frühere rabbinische Quellen) soll ein Jude überhaupt nicht seine Hände falten bzw. die Finger ineinanderschieben. Jeder Finger repräsentiert eine der 10 Sefirot (siehe Erklärung unten in den Links). Diese 10 Sefirot müssen in einer bestimmten Reihenfolge bleiben und sobald wir unsere Finger ineinanderschieben, stimmt die Reihenfolge nicht mehr. Kabbalistisch betrachtet hat dies nicht unbedingt positive Auswirkungen. Muss nicht so sein, kann aber.
Links:
Die Zehn Sefirot, Teil 1
Die Zehn Sefirot, Teil 2
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s