Christliche Missionare

Birthright (Taglit) und christliche evangelikale Missionare

B“H

Es ist nicht nur die ursprünglich jüdische Jugendorganisation Birthright (Hebräisch: Taglit), die sich vom Geld christlicher Missionsorganisationen wie den evangelikalen Christen abhängig macht:

http://www.washingtonpost.com/news/acts-of-faith/wp/2015/05/08/birthright-for-evangelicals-hobby-lobby-family-funds-new-israel-trips/

Das Jerusalemer Holocaust Museum Yad Vashem, die haredische (ultra – orthodoxe) ZAKA Hilfsorganisation und deren Gründer Yehudah Meshi Zahav, Magen David Adom, die Jewish Agency oder die Anglo Aliyah Organisation Nefesh be’Nefesh haben eines gemeinsam: Sie alle nehmen eine Menge Geld von christlichen Missionaorganisationen und begeben sich damit in Abhängigkeiten. Auf der anderen Seite kaufen sich, u.a., die Missionare der Evangelikalen, in jüdische Organisationen ein und stellen danach Ansprüche. Nur aus lauter Hilfebereitschaft heraus fliessen die Spenden nämlich nicht. Vielmehr steckt ein ausgeklügeltes mieses Missionssystem dahinter !

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s