Essen/Pessach/Purim

Essen an Purim und Hausputz vor Pessach

image
Photo: Miriam Woelke

 

Crispy Rice mit Lachs

 

image
Photo: Miriam Woelke
B“H
Über Purim habe ich mich auf meinen Blogs so ziemlich rar gemacht. Vermutlich aus dem Grund, weil ich vor dem Feiertag soviel relig. Literatur las, dass ich am Ende ziemlich die Schnauze voll hatte noch mehr zu lesen, geschweige denn zu schreiben.
Bei der Megillath Esther (Buch Esther) war ich natürlich und es hat mir sehr gut gefallen. Am Donnerstagabend war ich mit Freuden zum Essen im asiatischen Restaurant Station 9 am Alten Busbahnhof. Ein Restaurant, das ich nur weiterempfehlen kann. Die Preise sind okay und es ist koscher Mehadrin.
Eigentlich bestand unser Menu nur aus zwei Portionen Crispy Rice mit frischem Lachs. Unser Lieblingsmenu in der Station 9. Vor allem der Reis.
Darüber hinaus war am Abend von Schuschan Purim weder in der Emek Refa’im viel los noch am Alten Busbahnhof. Freunde berichteten mir später, dass die gesamte Action rund um den Machane Yehudah Markt stattfand bzw. in relig. Stadtteilen.
Purim ist vorbei und in einem Monat ist bereits Pessach. Für Juden, die Pessach einhalten, beginnt jetzt die Phase des Hausputzes, wo jegliches Chametz (verbotenes Getreide an Pessach) weggeschrubbt wird. Vor Pessach werde ich mir bei Chabad – Lubawitsch zwei große Pakete handgemachter Mazzot bestellen.
Man meint immer, ein Monat sei noch lange hin, aber die Uhr bis Pessach tickt bereits ! 🙂
Advertisements

2 Kommentare zu “Essen an Purim und Hausputz vor Pessach

  1. Liebe Miriam,…
    „Man meint immer, ein Monat sei noch lange hin, aber die Uhr bis Pessach tickt bereits“;

    …beachte bitte auch, dass die Tage kürzer werden, je näher der Tag kommt, d.h. sie haben nicht mehr 24 Stunden und in den letzten Tagen vor dem Fest haben die Stunden auch nicht mehr 60 Minuten.

    Ich schwöre, dass es so ist. Da habe ich einschlägige Erfahrungen. Das gilt auch für unsere christlichen Feiertage.

    Na dann, gutes schrubben, Paul

  2. B“H

    Sofort nach Purim rennt die Zeit eh viel zu schnell. Ich werde in dieser neuen Woche mit meinen Buecherregalen anfangen und mich dann so allmaehlich an den Kuechenschrank machen. Alles auswaschen und neu einsortieren. Man muss natuerlich immer darauf achten, nicht zuviel auf einmal zu erledigen, sonst hat man hinterher alles koscher fuer Pessach, aber man hat nichts mehr zum Essen. 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s