974 Generationen/Buecher/Erev Rav/Welterschaffung/Wissenschaft

Die 974 Generationen

B“H
Der Grund, warum ich derzeit weniger Artikel in den Blog stelle, ist schnell erklärt: Ich unternehme eine Menge Research und das braucht seine Zeit. Endlich habe ich intensiv damit begonnen, durch all meine jahrelang angesammelten Unterlagen zu gehen. Hunderte Kopien und weit mehr als 100 ungelesen Bücher. Chassidische Geschichte, jüdische Geschichte allgemein, Kabbalah, Mussar (Ethik), Rabbinerbiographien, Halacha, Thora … die Liste setzt sich endlos lange fort.
Dieser Tage lese ich wieder eines der Bücher von Rabbi Zamir Cohen. Die meisten seiner Bücher sind bislang nur auf Hebräisch erschienen, doch ein Buch wurde ins Englische übersetzt. Was Rabbi Cohen macht ist fantastische Infos zu Wissenschaft, Gesundheit, Welterschaffung, Dinosaurier, Evolution sowie vielen weiteren Themen zu geben. Wie das Judentum auf die allgemeine Wissenschaft reagiert und ob sich dabei nicht Widersprüche ergeben. Was ich darüber hinaus an seinen Büchern liebe: Die Vielfalt der Quellenangaben.
In einem seiner Bücher geht Rabbi Cohen auf die berühmten 974 Generationen ein, welche G – tt vor Beginn der Welterschaffung erschuf. Zu diesem Thema existiert unendlich viel Material und seit Jahren beschäftige ich mich schon damit.
In späteren Artikeln werde ich genauere Einzelheiten liefern und an dieser Stelle gehe ich nur kurz auf Details ein: Das Konzept der 974 Generationen stammt aus den Psalmen (Tehillim) sowie aus dem Talmud Traktat Chagigah. Laut Chagigah erschuf G – tt die 974 Generationen lediglich spirituell. Heisst, es existierten nur deren Seelen und keinerlei Körper. Dies geschah vor der Erschaffung unserer Welt und das ganze Konzept ist eher metaphorisch zu betrachten.
Der eigentliche Sinn bestand darin, dass G – tt diese Seelen in verschiedene Generationen reinkarnierte, damit es zu einer Seelenkorrektur (Tikun) kommt. Kurz gesagt, die Leute sollten nicht gegen die Gesetze G – ttes verstossen und einen ehrlichen Lebensstil führen.
Und so wurden die Seelen in der Generation des Enosch, der Generation des Noach, der Generation des Turmes von Babylon, den Leuten von Sodom und Gomorrha sowie in den Juden in Ägypten und des Exodus reinkarniert. Doch ging immer wieder alles schief, da die Leute gegen G – tt handelten. Und so wurden die Seelen jedesmal neu reinkarniert.
Mir ist bekannt, dass es zu der Existenz der 974 Generationen zwei widersprüchliche rabbinische Ansichten gibt. Der Talmud sagt, die Seelen wurden von G – tt lediglich spirituell und ohne Körper erschaffen. Rabbi Zamir Cohen hingegen zitiert die zweite Meinung (u.a. aus der Midrasch Rabbah), dass, bevor G – tt unsere Welt erschuf, bereits mehrere Welten existiert haben, welche G – tt jedoch immer wieder zerstörte, da die Menschen grundweg schlecht waren.
Jedesmal wieder verwirren mich die beiden so unterschiedlichen Meinungen. Ich weiss nicht, ob das anderen Leuten genauso geht. 🙂 Einmal existierten die 974 Generationen, dann wieder nicht.
Wie kommt man auf die Zahl 974 ? In den Psalmen heisst es, dass G – tt die Thora nach 1000 Generationen gab. Von Adam bis Moshe waren es jedoch nur 26 Generationen. 1000 – 26 = 974. Demnach fehlen 974 Generationen.
Was der Talmud Traktat Chagigah uns ebenso lehrt ist das Verbot, sich damit zu beschäftigen, was vor der Zeit des Big Bang war. Viel gibt es da eh nicht zu recherchieren, denn weder wissen wir Genaues noch werden wir es je herausfinden. Einzig Spekulationen gehen um.
All die unterschiedlichen Meinungen machen es ziemlich hart für mich, über das Thema zu schreiben. Was ich tun kann ist, soviele Quellen wie möglich zu zitieren, aber eine definitive Antwort werden wir in unserem Leben nicht erhalten. 🙂
Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Leute bei diesen Themen total ausflippen und hineininterpretieren, was ihnen in den Sinn kommt. Von Gruselgeschichten wie „andere Welten“ oder „Ich habe da schon gelebt“ … alles wird dabei sein. Falls das alles wahr ist, wie waren diese anderen Menschen ?
Bei diesen meist kabbalistischen Themen muss man stets mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Nicht umsonst ist Kabbalah nicht für alle Leute gedacht, denn zuviele heben ab, weil sie glauben, etwas zu wissen. Was mich dagegen viel mehr beschäftigt ist diese unsere Welt. Wir leben hier und jetzt und nicht in Sphären oder Illusionen. Die Frage ist doch, „wie kann ich mein Leben leben und wie kann ich mich verbessern“ ? Was nützen mir da all die Sphären, wenn ich, relig, betrachtet, mit meinem Leben nicht recht voran komme ?
Ich vertrete immer die Ansicht, dass es darauf ankommt, was wie in dieser Welt machen anstatt uns in zuviel Spekulationen über Dinge zu verlieren, die wir weder genau definieren noch ändern können.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s