Gedanken/Welterschaffung

Ein paar Gedanken zur Welterschaffung

DSC00024
Photo: Miriam Woelke
B“H
Ein bekanntes Konzept im Judentum lautet YESH Mi AYIN = Aus dem Nichts heraus. Bedeutet, dass G – tt unser Universum aus dem absoluten Nichts heraus erschuf. Ohne jede Hilfe irgendeiner vorzeitlichen Substanz. G – tt erschuf das Universum anhand Seiner Gedanken. Wir Menschen dagegen benötigen Steine, Holz, Plastik, etc., um etwas zu bauen bzw. zu erschaffen.
Allein G – tt erschuf das gesamte Universum aus dem Nichts. Keine anderen Kräfte außerhalb G – ttes waren dabei involviert. Nichtsdestotrotz, wenn wir ehrlich sind, hat jeder von uns so seine Probleme, sich das absolute Nichts vorzustellen. Einen leeren Raum, in dem nur G – tt allein alles ausfüllt. Keiner von uns ist in der Lage, sich diese übermächtige Leere vorzustellen und das einzige, was uns dazu einfällt sind DUNKELHEIT und LEERE. Aber wenn hier von dem Nichts die Rede ist, so ist nicht nur die Vorstellung eines dunklen leeren Raumes beabsichtigt.
Viele Leute haben ja schon ein Problem damit, sich G – tt als alleinigen Erschaffer vorzustellen. Damit meine ich nicht, dass es Leute gibt, die meinen, G – tt habe bei der Erschaffung irgendwelche Helfer gehabt. Was ich dagegen meine ist unsere eigene Erhabenheit in der modernen Zeit: „Wir allein gehen arbeiten, verdienen unser Geld und gestalten dementsprechen unser Leben. Ich gehe arbeiten und nicht G – tt. Ergo, ist das mein Leben !“
G – tt erhält Seine Erschaffung unermüdlich und zu jeder Sekunde am Leben und falls nicht, würde alles aufhören zu existieren. Dadurch, dass Er Seine Erschaffung am Leben erhält, bleiben auch wir am Leben. Er stattet uns tagtäglich mit der Kraft aus, zu gehen, laufen, zu sitzen oder zu arbeiten, um Geld zu verdienen.
Heutzutage sind wir viel zu sehr mit uns selbst beschäftigt und ignorieren gern die Tatsache, dass, wenn G – tt nicht wäre, wir zum Status des absoluten Nichts zurückkehren. Dies mag ziemlich deprimierend klingen, doch stellen wir uns einmal folgendes vor: Eines Morgens wachen wir auf und stellen fest, dass G – tt Seine Erschaffung verlassen hat. Heisst, Er nimmt keinerlei Einfluss mehr auf uns und die Welt. In dem Fall würden wir nicht mehr lange leben, denn alles endet schnell im Chaos. Was, wenn die Sonne einmal nicht mehr scheint oder unsere Seelen nicht mehr von G – tt gesteuert werden ?
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s