Rosh Hashana

Shana Tova – Ein gutes & gesundes Jahr 5775 !

wpid-20131001_101442.jpg
Photo: Miriam Woelke

 

B”H
Nach all der Feiertagsputzerei in den letzten Tagen bleibt mir jetzt nur noch, ein gutes neues Jahr 5775 (gemäss dem jüdischen Kalender) zu wünschen. Gegen 18.00 Uhr Ortszeit beginnt in Israel das jüdische Neujahrsfest Rosh Hashana, welches nicht NUR ein neues Jahr symbolisiert, sondern jene Zeit, in welcher G – tt jeden einzelnen von uns sowohl als auch unseren Planeten auf ein weiteres Jahr richtet. Deswegen ist Rosh Hashana ebenso ein spezieller Tag für alle Nichtjuden, denn die gesamte Menschheit wird gerichtet.
Gerade in diesen zwei Tagen an Rosh Hashana sollten wir uns daher von einer positiveren Seite zeigen, denn G – tt schaut, sozusagen, in jeden von uns und richtet dementsprechend. Trotz des sehr ernsten Hintergrundes wird Rosh Hashana als freudiges Fest begangen. Natürlich sind wird stundenlang in der Synagoge, doch wird nebenher gut gegessen.
In Israel ist dieser Tage, wie zu jedem Feiertag, das Thema Armut aufgekommen. Ob es nun Soldaten sind, die heimkommen und deren Eltern kaum Geld haben oder Familien überhaupt. Nicht alle können sich gutes Essen und Wein zum Fest leisten und es rollte eine gewaltige Hilfsbereitschaft mit Lebensmittelpaketen an.
Selber werde ich die zwei Feiertage eher schlicht begehen. Nachdem ich irgendeinen Virus mit Fieber hatte, bin ich noch nicht wieder 100 % auf dem Damm und daher vorsichtig mit dem, was ich esse. Und bloß nicht zuviel. In die Synagoge werde ich gehen und heute Abend mit Freunden zu einem Festessen. Ansonsten bleibe ich daheim auf Balkonien und am Schabbat habe ich Freunde zum Essen eingeladen. Hoffen wir nur, dass die Araber in unserem Stadtteil nicht wieder herumflippen und Molotow Cocktails schmeissen. Juden einen Feiertag zu versauen – darin sind sie stets besonders gut. Aber ich nehme an, dass Armee und Polizei in Jerusalem in Alarmbereitschaft stehen.
Am heutigen Mittwoch schliessen die Geschäfte bereits am Nachmittag und die Busse dürften ihren Verkehr gegen 16.00 Uhr einstellen. Bis zum Samstagabend nach Schabbatausklang herrscht dann erst einmal Ruhe. Ab Sonntag ist wieder Alltag. In der kommenden Woche folgt dann der höchste jüdische Feiertag, der Yom Kippur (Versöhnungstag).

Allen Lesern ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 5775 !

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s