Essen/Halacha/Talmud/Tiere im Judentum

Talmud Gittin 62a zur Tierfütterung

B“H
Der Talmud Traktat Gittin 62a lehrt uns, dass wir morgens nach dem Aufstehen unsere Haustiere bzw. der Bauer sein Vieh zuerst füttern müssen / muss, bevor wir selbst Nahrung zu uns nehmen.
Des Weiteren lernen wir dieses Verhalten von Noach, der in der Arche zuerst die Tiere fütterte und danach frühstückte.
Ich kann von mir sagen, dass ich ganz bestimmt kein Frühstück geniessen könnte, wenn Haustiere dasitzen und schmachten.
_______________________
 
Das Füttern von Tieren am Schabbat wird an anderer Stelle diskutiert: Siehe Talmud Schabbat 53a !
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s