Rambam/Thora

Die Thora ist für die Ewigkeit

B“H
Sefer Devarim (Deuteronomy) 30:12 lehrt:
„Sie (die Thora) ist nicht im Himmel“.
Der Rambam (Maimonides, 1135 – 1204) erklärt die Aussage der Thora in seiner Mischna Thora / Hilchot Yesodei HaTorah 9:1
Die Thora ist das ewigliche Gesetz für all deine (jüdischen) Generationen, und sie ist nicht im Himmel. Dieses lehrt, dass kein Prophet neue Gesetze in die Thora einbringen kann.
In dieser Welt gab G – tt den Juden die Thora. Ein Prophet darf lediglich Juden ermutigen, die Thoragesetze einzuhalten. Egal, ob es sich um einen jüdischen oder nichtjüdischen Propheten handelt: Niemand darf behaupten, G – tt habe ihn gesandt, um die Gesetze der Thora zu verändert bzw. abzuschaffen. Sobald ein „Prophet“ dies behauptet, handelt es sich um einen falschen Propheten.
Link:
Die Thora ist nicht im Himmel
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s