Jerusalem Altstadt/Jerusalem Photos/Pessach

Pessach – Zwischenfeiertage: „Moadim le’Simcha aus Jerusalem“

Jerusalem, Jaffa Road
Photo: Miriam Woelke
Jerusalem, Jaffa Road
image
Photo: Miriam Woelke
image
Photo: Miriam Woelke
image
Photo: Miriam Woelke
Bei all den Häusern im Hintergrund handelt es sich um Luxuswohnungen, die sich kein Normalo – Jerusalemer leisten kann. Vorwiegend werden die Wohnungen von wohlhabenden amerikanischen Juden als Investitionsobjekt erstanden.
image
Photo: Miriam Woelke
Jerusalem / Stadtteil Nachlaot am Machane Yehudah Markt: Das letzte Chametz (verbotenes Getreide Weizen, Hafer, Spelt, Roggen oder Gerste an Pessach) ausrangiert.
image
Photo: Miriam Woelke
image
Photo: Miriam Woelke
Agrippas Street am Machane Yehudah
image
Photo: Miriam Woelke
B“H
In Israel ist heute ein regulärer Pessach – Zwischenfeiertag (Chol Ha’Mo’ed). Die Busse fahren wieder und die Geschäfte sind offen. Den gestrigen ersten Pessach – Feiertag haben wir hinter uns. 🙂
Blauer Himmel, die Sonne lacht und die Wettervorhersage für heute lautet 26 Grad Celsius. Nachher bewege ich mich noch in die Altstadt. Im jüdischen Altstadtviertel laufen heute und morgen allerlei Aktivitäten und die Massen sind am Anrollen. Juden aus dem ganzen Land und dementsprechend wird alles absolut überlaufen sein.
Mein Tipp: Bringt Euch etwas zu Essen mit oder esst Euch vorher richtig voll. All die Fressbuden im jüdischen Viertel werden entweder überlaufen oder viel zu teuer sein.
An den Sehenswürdigkeiten wird es nicht viel anders aussehen. Lange Schlangen an den Kassen, wo man nur hinschaut. Besonders beliebt: Die Touren in der Stadt des König David. Die meisten dieser Touren werden in hebräischer Sprache abgehalten und kosten so um die 30 Schekel (7 Euro) aufwärts (pro Person). Ab und an gibt es auch Touren in englischer Sprache.
Wann genau der traditionelle Birkat HaCohanim (Segen der Cohanim) stattfindet, weiss ich noch nicht. Ich vermute morgen früh zwischen 8.00 – 9.00 Uhr.
Leider handelt es sich in diesem Jahr um ein eher kurzes Pessach, denn die meisten der sieben Feiertage fallen so, dass eigentlich nur wenige Tage Chol Ha’Mo’ed sind. So kann man, im Grunde genommen, nur heute und morgen etwas unternehmen, denn Freitag ist nur wieder ein halber Tag und abends Schabbat. Am Sonntag wird es genauso sein, denn Sonntagabend und Montag sind wieder offiziell Feiertag (der siebte und letzte Tag von Pessach).
Wer also etwas unternehmen will und religiöser Jude ist, hat nur heute und morgen richtig Zeit dazu.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s