Buecher

Weltlich Bücher oder / und Heilige Bücher (Sifre’i Koidesh) ?

B“H
Kann sein, dass ich in der Vergangenheit schon einmal davon berichtete:
Als ich nach meiner Aliyah (Auswanderung nach Israel) einige Zeit lang in einer relig. WG lebte, besassen wir Bewohner weltliche Bücher. In verschiedenen relig. Kreisen ist das keine Selbstverständlichkeit. Hierbei handelt es sich nicht nur um Haredim (ultra – orthodoxe Juden). Erstaunlich viele richtig fromme nationalrelig. Juden lesen keinerlei weltliche Literatur wie Romane. Den Kindern wird aus entsprechender Jugendliteratur vorgelesen. Jedoch auch hier oftmals nur aus einem relig. Buchhintergrund heraus.
Etliche relig. Juden beschäftigen sich nicht mit weltlicher Literatur, andere dagegen sehr wohl. Letztendlich muss das jeder mit sich selber ausmachen.
Sobald eine Mitbewohnerin aus unserer WG auszog und wir Ersatz suchten, gab es nicht wenige Leutchen, die sich die Wohnung anschauten und uns gleichzeitig fragten, ob weltliche Bücher im Haus seien. Es gab sogar ein paar Absagen als wir die Frage bejahten.
Nichtsdestotrotz ich bin ein absoluter Bücherjunkie. Lesen tue ich Sachbücher, relig. Literatur, aber auch Stephen King, Paul Auster oder zumeist amerikanische Krimis. Wenn ich in Stimmung bin und nur eine leichte Muse suche, lese ich selbst die Bücher von Lee Child.
Neulich erst quälte ich mich durch Kurt Vonneguts SLAUGHTERHOUSE FIVE. In Amerika ein Kultbuch und bis heute gehört das Werk zum dortigen Schulunterricht. Man sollte SLAUGHTERHOUSE FIVE zumindest einmal im Leben gelesen haben. Zu mehr bringe ich es eh nicht, denn der Stil, wie bei Vonnegut üblich, war mir „too weird“. Obwohl, die Idee, die dahintersteckte, gefiel mir total. Zeitliche Gedankensprünge im Leben des Protagonisten Billy Pilgrim. Die Frage, ob unser Gehirn lediglich in der Lage ist, sekundenschnelle Lebensabschnitte ausschliesslich in Jahrzehnten wahrzunehmen. Besteht am Ende unser Leben aus wenigen Sekunden und nur unser Gehirn läßt uns in dem Glauben, wie existieren einige Jahrzehnte ? Oder was ist Zeit wirklich ?
In letzter Zeit las ich insgesamt ein paar richtig gute Bücher wie Stephen King’s „The Dark Half“ und „The Green Mile“. Derzeit lese ich ein Buch von einem israelischen Autor. Leichte Muse, aber ich werde nach Abschluss darüber berichten. Ebenso las ich „Five Star Billionaire von Tash Aw. In dem Buch geht es um fünf unterschiedliche Charaktäre aus Malaysia, die sich aufmachen, um im chinesischen Shanghai ihr Glück zu finden. Das Buch war durchaus lesenswert und gibt interessante Einblicke in den Arbeitsalltag von Shanghai.
Als absoluten Reinfall erwies sich Diana Gabaldons Outlander – Serie. Zwar glänzt die Autorin mit einem überragenden historischen Wissen verbunden mit der Kräuterheilkunde der damaligen Zeit. Der erste Teil „Outlander“ ist jedoch langatmig und langweilig. Okay, man muss in einer gewissen Stimmung sein, um das zu lesen. Liebesgeschichten gehören nicht zu meinem Genre und Diana Gabaldon bringt im englischen Original ziemlich viel sexuell – anstössige Ausdrücke. Das wiederum hat sie eigentlich gar nicht nötig bei ihrem Wissen. Aber Sex Sells !
Also verstaute ich die Diana Gabaldon Literatur erst einmal in einer Schublade. Lesen werde ich die Serie dann, wenn ich Lust dazu habe. Momentan ist das jedoch nicht der Fall. 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s